WhatsApp Image 2018-02-22 at 19.22.53.jpeg
Kontakt:

Tel.: 030/ 644 733 18
(ab 26.07.2018)

Mobil: 0172/ 32 19 938
eMail: post@motag.de
MOTAG Modellbau Facebook

Vietnam, ein Land mit krassen Gegensätzen

Reisebericht 2018/ 2019

Kurz vor Weihnachten bin ich zusammen mit meiner Frau in Ihre Heimat gereist und habe mich dort bis zum 9.01.2019 aufgehalten. Es gab viel zu sehen, Schönes und weniger Schönes. Ich fühlte mich teilweise in die 70er/ 80er jahre zu DDR-Zeiten zurückversetzt.

Anreise am 20./ 21.12. 2018

erste Station: Hauptbahnhof (Berlin) --> Frankfurt/M.

TransportKoffer.jpg

Unsere Flüge gingen dieses Mal von Frankfurt/M. nach Hanoi, eine Direktverbindung in 10 Stunden mit Vietnam Airlines.
Also hieß es mit einer behinderten Person (der Oma) im Rollstuhl per Bahn bis nach Frankfurt/M. zu kommen, jede Menge von Gepäck zu transportieren und in den Flieger zu bekommen.

Dazu habe ich den DB-Reiseservice rechtzeitig beauftragt vom Hauptbahnhof Berlin die Oma mit Gepäck auf den Bahnsteig zu bringen und dort in den ICE-Zug zu setzen. Platzkarten hatte ich bereits gekauft, alles reserviert und telefonisch noch einmal bestätigen lassen.

Schon mal mit dem Auto versucht innerhalt 25 Minuten an den Hauptbahnhof zu kommen? Geht gar nicht, da alles (immer noch) eine einzige Baustelle ist. Also sind wir mit dem VW-Transporter in das Parkhaus unterm Bahnhof und ich bin wehement zum Servicepoint, um den Transport der Oma zu veranlassen. Im Ergebnis verweigerte man uns den Transport mit der Bahn, man sei kein Gepäckträger, schon gar nicht aus dem Parkhaus. Das sei halt dann unser Problem, ließ mich eine aufgedonnerte Mitarbeiterin des DB-Service hören. Fertig aus ... der Zug fuhr ohne uns, ohne Oma in Richtig Frankfurt/M. Außerdem habe man keine Kofferkollies mehr in Berlin, um Koffer zum Zug zu bringen und an diesem Mißstand scheiterte die gesamte Bahnanreise nach Frankfurt/M.

Bitteschön, wie sollen Fernreisende mit viel Gepäck dann zum Zug kommen, ohne eine Transportmöglichkeit? Ohne Kofferkollies ... was für eine blödsinnige Entscheidung, alle Kollies anzuschaffen?

Weiterfahrt mit privatem Auto von Berlin nach Frankfurt/ M.

10 Stunden Flug im Direktanflug auf Hanoi

B787Vietnam.jpg

Boeing 787-9 Vietnam Airline

Glücklicherweise war der Transporter voll getankt, also hieß es im Schnellgang nach Frankfurt/ Main zu fahren, bei energischem Regen und 560km Fahrt in 5 Stunden, wir haben es geschafft. Die Oma war zwar genervt und müde, aber wir sind pünklich in Frankfurt angekommen. Dann das nächste Problem, wie mit dem Gepäck, der Oma mit Rollstuhl und uns selber zum Gate der Vietnam Airline.

Also ich raus aus dem Auto, mir den erst besten Mitarbeiter, einen Piloten der Airfrance gegriffen und ihn gefragt wo, was wie .... höflich, nett und sehr hilfsbereit begleitete er mich schnurstracks zum Lufthansaservicepoint. Die Damen dort waren ebenso sehr hilfsbereit, ließen mich wissen, dass genügend Zeit sein, ich solle mir einen oder zwei Kofferkollies besorgen, gleich um die Ecke und dann ließen sie einen Hilfeservice (ähnlich wie bei der DB) ausrufen. Nach 10 Minuten stand eine nette, hübsche Brasilianerin vor mir, sprach fließend deutsch und begleitete mich zum Auto, lies die Koffer aufladen, fasste selber noch mit zu. Ich nahm den Rollstuhl mit der Oma und sie führte uns zum Check-In an einen Sonderschalter für Behinderte/ und Businessleute, wo wir alle gleich mit durchgeschleust wurden. WOW, Danke liebe Helferin, das hätte ich so nicht erwartet. Bis zum Sitzplatz haben uns die Helfer begleitet und alles lief reibungslos und zu vollster Zufriedenheit - es geht doch!

zurück/ back
© 2011 by MOTAG · Impressum · Kontakt · Datenschutz · Tel.: 030/ 644 733 18 · powered by PHPwcms